Blutmond über Weilkirchen

Am 27. Juli 2018 fand sich in Weilkirchen eine Gruppe von Mondsüchtigen zusammen. Viele ausgerüstet mit Stativ und Kamera, andere bewaffnet mit einem Fernglas. Der Grund war das Ereignis des Jahrhunderts: Die längst andauernde Mondfinsternis diese Jahrhunderts, auch Blutmond genannt wegen der Restbeleuchtung des Mondes durch Licht aus dem langen Spektralbereich, gebeugt durch die irdische Atmosphäre.

Warum aber Weilkirchen? Nun hier gab es die freie Sicht zu dem Bericht des Himmels, an dem der abgedunkelte Mond sichtbar werden sollte. Lange war jedoch nichts wah it okrzunehmen, da Wollen und Dunst am Alpenrand die Sicht versperrte. Gegen 21:30h kam er dann doch zum Vorschein. Erst nur ganz blass, aber je höher der Mond anstieg, desto besser wurde die Sicht.

Anbei einige Impressionen des Blutmondes:

Flugzeug hinterlässt Leuchtspur beim verfinsterten Mond
Blutmond über Mettenheim
Sternenhimmel hinter der Kirche
Der Blutmond gut sichtbar am Abendhimmel
Blutmond mit Mars

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.